^
Navigation öffnen

Hospiz- und Palliativarbeit

Bild: Diakonie Deutschland
Bild: Diakonie Deutschland

Die Diakonie bietet sterbenden Menschen Hilfe an, ihr Leben bis zum letzten Moment lebenswert zu gestalten.

In den Hospizen bereiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Atmosphäre rücksichtsvoller Ruhe. Schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen erfahren eine Anteil nehmende Begleitung. Für die Patienten sind sie zugleich aktiv dem Leben und der täglichen Arbeit zugewandt.

Wenn sterbende Menschen ihren letzten Lebensabschnitt in vertrauter Umgebung verbringen möchten, helfen ausgebildete Fachkräfte, die Selbstständigkeit zu Hause so lange wie möglich zu erhalten. Sie hören zu, entlasten Betroffene und Angehörige und helfen, den Alltag zu meistern. Sie stehen bei Ängsten, Unsicherheiten und Trauer zur Seite.

Zunehmend werden alte Menschen in Pflegeheimen betreut, wenn sie sich nicht mehr selber versorgen können. Immer mehr Menschen verbringen ihre letzte Lebenszeit in Alteneinrichtungen und sterben dort. Unsere Pflegeheime entwickeln sich zu Orten intensiver Pflege und zu Sterbeorten, in denen alte Menschen in Würde und guter Begleitung sterben dürfen. Sie entwickeln sich zu hospizähnlichen Orten. Wir sehen in der palliativen Begleitung von alten, kranken und sterbenden Menschen in stationären Alteneinrichtungen eine wichtige Aufgabe.

Darum ist eines der vorrangigen Ziele der nächsten Jahre eine Altenpflege mit dieser Abschiedsperspektive zu entwickeln. In der Hospiz-und Palliativarbeit der Diakonie setzen wir hier unsere Schwerpunkte, um die Implementierung von Palliativkompetenz und Hospizkultur in Pflegeeinrichtungen zu stärken.

Die Palliativmedizin begleitet sterbende Menschen mit den Mitteln moderner Medizin, um Leiden zu mindern und eine schmerzfreie letzte Lebensphase zu ermöglichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie sind Begleiter auf den Palliativstationen. Bei der palliativen Versorgung zu Hause vermitteln sie auf Wunsch schmerztherapeutische Behandlung und seelsorgliche Begleitung.

Die Hospiz- und Palliativarbeit der Diakonie ist für alle Menschen da, unabhängig von ihrer Herkunft und Religion.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code