^
Navigation öffnen

Kirchenkreissozialarbeit / Allgemeine Sozialberatung

Migration

In der Diakonie der Kirchenkreise der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers nimmt die Kirchenkreissozialarbeit eine zentrale Stellung ein. Sie stellt in vielen Kirchenkreisen das Kernelement ihrer diakonischen Arbeit dar. Landeskirchenweit sind in 39 Diakoniegeschäftsstellen 88 Kirchenkreissozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter tätig.

Mit einem niedrigschwelligen zielgruppenoffenen Beratungsdienst im Gemeinwesen bietet die Kirchenkreissozialarbeit genau das an, was Menschen in der allgemeinen Lebensberatung benötigen:

a) Allgemeine kirchliche Sozialberatung

Die Kirchenkreissozialarbeit bietet im Kirchenkreis und in den Gemeinden eine allgemein zugängliche und fachlich qualifizierte Hilfeleistung für in Not geratene Menschen als übergemeindlichen Dienst an. Sie ist die erste Anlaufstelle im Netzwerk sozialer/diakonischer Angebote. Sie bietet ein flexibel gestaltetes Hilfsangebot für Menschen in unterschiedlichen Not- und Lebenslagen.

Die Grundhaltung in der allgemeinen kirchlichen Sozialberatung ist, den Einzelnen in Not anzunehmen und für ihn - unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung, Ansehen oder Vermögen - Hilfe anzubieten. Ein besonderer Fokus liegt auf der Stärkung der Selbsthilfekräfte.

b) Beratung und Unterstützung für Kirchengemeinde und Gemeinwesendiakonie

Die Kirchenkreissozialarbeit arbeitet eng mit den Kirchengemeinden zusammen. Sie versteht sich als Dienstleister für Kirchengemeinden bei der Erfüllung ihrer diakonischen Aufgaben.

Beispiele können die fachliche Unterstützung einer Kita zur Weiterentwicklung zum Familienzentrum sein, oder die Bildung von Foren und Runden Tischen zur Überwindung von Armut.

c) Netzwerkarbeit im Sozialraum - Sozialpolitische Meinungsbildung befördern

Mitarbeitende der Kirchenkreissozialarbeit sind wichtige Seismographen für die soziale Situation vor Ort. Daher ist es ihre Aufgabe, soziale Missstände wahrzunehmen, aufzuzeigen und bei deren Beseitigung mitzuwirken. Die Kirchenkreissozialarbeiterinnen und Kirchenkreissozialarbeiter sind durch ihre Arbeitszusammenhänge hierzu in besonderer Weise befähigt.

Die anspruchsvollen Aufgaben in der Kirchenkreissozialarbeit bedürfen zu ihrer Umsetzung der entsprechenden beruflichen Qualifikation von Diplom-Sozialarbeiterinnen und -Sozialarbeitern bzw. Diplom-Sozialpädagoginnen und -Sozialpädagogen bzw. Absolventinnen und Absolventen des Bachelor of Arts (B.A.) Soziale Arbeit.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code